Psychiatrische Bedarfsabklärung

Die Abklärung, ob und welche Massnahmen der Psychiatriepflege durchgeführt werden sollen, wird von der OKP nur übernommen, wenn die Pflegefachperson eine einschlägige zweijährige Berufserfahrung nachweisen kann (Art. 7 Abs. 2bis litt. b KLV).

Auflösung der Vereinbarung zur Prüfung der Kriterien zur Zulassung zur "Bedarfsabklärung Psychiatriepflege"

Spitex Schweiz, SBK und santésuisse lösen die Kommission zur Zulassung zur Bedarfsabklärung in der Psychiatriepflege auf den 31.12.2021 auf. Die Kommission gründete auf einer Vereinbarung, die seit rund zehn Jahren die genannte Zulassung im Sinne einer freiwilligen Dienstleistung regelte, auf der Basis von KLV, Art. 7, Abs. 2bis, lit. b. Die Verbände stehen seit längerem im Austausch zur Anpassung der gemeinsam definierten Kriterien. Im Rahmen dieser Verhandlungen konnten die Trägerverbände keine Einigung erzielen, weshalb Spitex Schweiz und SBK die Vereinbarung per Ende 2021 gekündigt haben. Die Verbände suchen eine Nachfolgelösung und werden ihre Mitglieder zu gegebener Zeit informieren.

Bis am 31.12.2021 können Gesuche weiterhin bei der Kommission psychiatrische Bedarfsabklärung zur Prüfung eingereicht werden.